Sonntag, 3. April 2011

Ich wollte heute ein vierblättriges Kleeblatt pflücken..

... tat es aber dann doch nicht.

Was zum einen daran lag, dass es eigentlich gar keines war, sondern zwei Kleeblätter die sich ineinander verhangen hatten. Aber schon bevor ich das rausfand, stellte ich mir die Frage:
Was tue ich, wenn das wirklich eines ist?

Man blickt ja oft über die Wiesen in der Hoffnung mal Eines zu erblicken - zumindest ich tue das. Aber gefunden habe ich noch keines. Also saß ich da so in der Wiese und dachte, wenn es wirklich ein so besonderes Kleeblatt ist, dann kann ich es gar nicht pflücken.

Mir wurde klar, dass alleine die Freude eines gefunden zu haben viel bedeutsamer ist als es dann tatsächlich zu besitzen. So konnte ich mich immer daran erinnern, wo es stand,wie die untergehende Sonne das Grün der Blätter strahlen lies, und wie prickelnd dieser Augenblick war.
Wenn ich es besitzen würde - wäre dieser Zauber nicht mehr so besonders, denn dann würde ich das ausgerissene Ding ansehen, würde es trocken, vermutlich wo hinlegen, oder einrahmen, aber ich würde immer das tote, trockene Blatt sehen.

So entschloss ich mich, schon bevor ich die optische Täuschung bemerkte, dass ich mich für den Zauber des Moments entscheide. Nur weil man etwas besitzt heißt das nicht, dass man sich deshalb besser oder glücklicher fühlt. Es geht doch irgendwie darum was man erlebt und was man fühlt.

In diesem Sinne,
wünsche ich eine bezaubernde neue Woche <3


Alles Liebe,

Kommentare:

  1. ... da geb ich dir vollkommen recht!!!
    So mancher "Zauber" wurde mir schon kaputt gemacht dadurch dass mir jemand gesagt hat, was es "wirklich" war...
    Hab einen schönen Wochenstart und liebe Grüße!
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. ZITAT Melanie: Nur weil man etwas besitzt heißt das nicht, dass man sich deshalb besser oder glücklicher fühlt. Es geht doch irgendwie darum was man erlebt und was man fühlt. ZITAT ENDE

    Wunderschön und völlig richtig ausgedrückt.
    Das kann man symbolisch für alle Dinge nehmen. :-)
    Das war jetz wirklich sehr schön zu lesen, es hat mich echt berührt :-)

    Konnte mir das auch grad so bildlich vorstellen. Ich weiss dass mir als Kind auch schonmal sowas passiert ist, dass ich auf einer Wiese war und meinte so ein Kleeblatt gefunden zu haben, es war aber wie in dem Fall hier auch nur zwei verschlungene, das es wie ein 4blättriges aussehen liess.
    Damals als Kinder weiss ich noch, haben wir oft welche gesucht, sie dann jedoch schon gepflückt und getrocknet (so zwischen Bücher, um sie zu pressen.) Damals als Kinder war uns das wohl gar nicht so bewusst... heut würd ich so ein besonderes Kleeblatt auch stehen lassen :-)

    Eine schöne Zeit wünsche ich, bis zum nächsten Mal.

    Liebe Grüsse von der Frau Elch :-)

    AntwortenLöschen